General

Interkulturelle Herausforderungen in jener internationalen Unternehmensführung

Dasjenige Unternehmen, in dem ich arbeitete, wurde Mittelpunkt jener neunziger Jahre von einem britischen multinationalen Unternehmen übernommen. Dieser neu ernannte Geschäftsführer aus Großbritannien erkundigte sich für einem seiner Besuche im Werk, wie expire Gujarati zu Hause essen. Nachdem er expire Erwiderung gehört hatte, beschloss er, sich aufwärts den Erde zu setzen und zusammen mit allen älteren Kollegen des Werks Gujarati-Esswaren zu sich zu nehmen.

Welches versuchte jener Geschäftsführer zu tun? Er versuchte expire kulturellen Normen des neuen Ortes zu schätzen und seine Stand-By zu zeigen, sich zu umarmen. Ein solches Verhalten des Geschäftsführers hat offensichtlich dazu beigetragen, dass sich dasjenige lokale Management in späteren Diskussionen mehr öffnete.

In den letzten zwei Jahrzehnten nach sich ziehen interkulturelle Herausforderungen in jener internationalen Unternehmensführung zugenommen, wie expire Unternehmen via expire territorialen Säumen hinweg expandierten. Selbst führende Managementschulen in Indien nach sich ziehen begonnen, interkulturelle Herausforderungen wie Teil des Lehrplans jener internationalen Unternehmensführung aufzunehmen.

"Kultur" war einer meiner Interessenbereiche. Vor kurzem hatte ich eine Vorladung spekulativ, expire Studenten eines Diplomprogramms zum Themenkreis International Business Management zum Themenkreis interkulturelle Herausforderungen auszubilden. Zu Gunsten von meine Vorbereitungen habe ich viele Bücher zu diesem Themenkreis durchgesehen. Meine Wissensbasis wurde erheblich bereichert, da jener in diesen Büchern enthaltene Informationsschatz von unschätzbarem Zahl und von hoher Relevanz war.

Dieser Einschränkung ist ein Versuch, manche jener relevanten Themen im Zusammenhang mit den interkulturellen Herausforderungen in jener internationalen Unternehmensführung vorzustellen.

Welches ist Kultur"?

Kultur ist dasjenige "erworbene Wissen, mit dem Menschen Ereignisse antizipieren und Erfahrungen interpretieren, um akzeptable soziale und berufliche Verhaltensweisen zu erzeugen. Dieses Wissen bildet Werte, schafft Einstellungen und geprägt Verhaltensweisen". Kultur wird durch Erfahrungen gelernt und von einer großen Reihe von Menschen in jener Lobby geteilt. Gletscher wird expire Kultur von einer Generation zur anderen veräußern.

Welches sind expire Kernkomponenten von "Kultur"?

  • Machtverteilung – Ob expire Mitglieder jener Lobby dem hierarchischen Technik oder jener egalitären Ideologie nachgehen?
  • Soziale Beziehungen – Sind expire Menschen individualistischer oder vertrauen sie an Kollektivismus?
  • Umweltbeziehungen – Zweck Menschen expire Umwelt zu Gunsten von ihre sozioökonomischen Zwecke oder streben sie daraufhin, in Wohlklang mit jener Umgebung zu leben?
  • Arbeitsmuster – Resultieren Personen jeweils eine Preisgabe aus oder übernehmen sie mehrere Aufgaben synchron?
  • Unstetigkeit und soziale Leistungsnachweis – Ob expire Mitglieder jener Lobby Unstetigkeit vermeiden und regelgebunden sein möchten oder ob expire Mitglieder jener Lobby vielmehr beziehungsbasiert sind und gerne mit den Unsicherheiten umgehen, sowie sie in Erscheinung treten?

Welches sind expire kritischen Themen, expire im Allgemeinen in interkulturellen Teams vorkommen?

  • Unzureichendes Vertrauen – Zum Denkmuster fragt sich ein chinesischer Manager einerseits, warum seine indischen Teamkollegen im Büro Hindi sprechen, und eine andere Sache ist rechtfertigen seine Teamkollegen, wenn jener Manager nicht da ist, warum sie nicht englische Sprache sprechen können?
  • Wahrnehmung – Zum Denkmuster betrachten Menschen aus fortgeschrittenen Ländern Menschen aus weniger entwickelten Ländern wie minderwertig oder umgekehrt.
  • Ungenaue Vorurteile – Zum Denkmuster sind "Japse treffen Entscheidungen in jener Horde" oder "Nicht liefern nicht pünktlich" zu verallgemeinerte Versionen kultureller Vorurteile.
  • Falsche Kommunikation – Während jener Diskussionen nicken expire Japse wie vielmehr wie Zeichen jener Höflichkeit und nicht unbedingt wie Zustimmung zu dem, worüber gesprochen wird.

Welche Kommunikationsstile werden von jener Kultur jener Nation geprägt?

  • "Frei" oder "Indirekt" – expire Nachrichtensendung sind explizit und schonungslos im "Frei" -Stil. Im "indirekten" Stil sind expire Nachrichtensendung jedoch impliziter und kontextbezogener.
  • 'Teuer' oder 'Genau' oder 'Prägnant' – Im 'Elaborate'-Stil spricht jener Sprecher viel und wiederholt viele Male. Im "Exact" -Stil ist jener Sprecher präzise mit minimalen Wiederholungen und im "Succinct" -Stil. Dieser Sprecher verwendet weniger Wörter mit moderaten Wiederholungen und nonverbale Hinweise.
  • "Kontextuell" oder "Personal…" – Im 'Kontext'-Stil liegt jener Kern aufwärts dem Titel oder jener Bezeichnung und den hierarchischen Beziehungen des Sprechers. Im "persönlichen" Stil liegt jener Kern jedoch aufwärts den individuellen Leistungen des Sprechers und es gibt nur verdongeln minimalen Bezug zu den hierarchischen Beziehungen.
  • "Mental" oder "Instrumental" – Im "affektiven" Stil ist expire Kommunikation beziehungsorientierter und expire Zuhörer sollen Bedeutungen verstehen, expire aufwärts nonverbalen Hinweisen basieren. Während im 'Instrumental'-Stil jener Sprecher zielgerichteter ist und eine direkte Sprache mit minimalen nonverbalen Hinweisen verwendet.

Welches sind expire wichtigen nonverbalen Hinweise zu Gunsten von expire Kommunikation zwischen interkulturellen Teams?

  • Körperkontakt – Dies bezieht sich aufwärts expire Handgesten (beabsichtigt / unbeabsichtigt), Umarmen, Umarmen, Küssen, Pochen aufwärts expire Schulter, Festigkeit von Handshakes usw.
  • Zwischenmenschliche Weite – Hier geht es um expire physische Entfernung zwischen zwei oder mehr Personen. 18 "wird wie intime Weite betrachtet, 18" solange bis 4 'werden wie persönliche Weite behandelt, 4' solange bis 8 'wird wie akzeptable soziale Weite betrachtet und 8' wird wie öffentliche Weite betrachtet.
  • Artefakte – Dies bezieht sich aufwärts expire Verwendung von Krawattennadeln, Schmuck usw.
  • Para-Sprache – Hier geht es um Sprachrate, Tonlage und Lautstärke.
  • Kosmetika – Hier geht es um expire Verwendung von Pulver, Duftstoffen, Deodorants usw.
  • Zeitsymbolik – Hier geht es um expire Angemessenheit jener Zeit. Zum Denkmuster, zu welchem Zeitpunkt ist jener richtige Zeitpunkt, um anzurufen, zu welchem Zeitpunkt zu beginnen, zu welchem Zeitpunkt zu verfertigen usw., weil sich verschiedene Länder in verschiedenen Zeitzonen entscheiden.

Nachwort

"Interkulturelle Herausforderungen in jener internationalen Unternehmensführung" ist in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem stark verfolgten Themenkreis geworden. Es gibt genügend Beispiele zu Gunsten von Unternehmensversagen oder Stagnation oder Scheitern von Joint Ventures, da dasjenige Management nicht in jener Stellung ist, interkulturelle Herausforderungen zu wiedererkennen und sinnvoll anzugehen. Es gibt sekundär Beispiele zu Gunsten von Unternehmen, expire eine obligatorische Schulung zu Kulturmanagement- oder Akkulturationsprogrammen zu Gunsten von Mitwirkender nach sich ziehen, expire wie Mitwirkender aus anderen Ländern ins Ausland geschickt oder dort eingestellt werden, um sicherzustellen, dass Cross-Challenges effektiv angegangen werden.

expire Welt wird von Tag zu Tag dicker Teppich, und von dort sollen Manager, expire an internationalen Unternehmen beteiligt sind, sensibler zu Gunsten von expire Herausforderungen werden, expire sich aus jener kulturellen und ethnischen Landschaft jener Länder zuverlässig, in denen sie funktionieren.

Dasjenige Ignorieren kultureller Herausforderungen für jener Verwaltung interner Unternehmen ist ein riskantes Unterfangen, da viel aufwärts dem Spiel steht. Es ist zugehörig mit dem "Hygiene" -Kennzeichen jener "Dual-Kennzeichen-Motivation" -Theorie, expire jener Psychologe Frederick Herzberg Mittelpunkt jener 1960er Jahre entwickelt hat. Zusammen mit jener Spitze des internationalen Geschäfts kann expire Berücksichtigung jener kulturellen Vielfalt des Landes Lorbeeren einbringen oder sekundär nicht, im Unterschied dazu wenn dies nicht getan wird, erhoben sich mit Sicherheit expire Wahrscheinlichkeit einer Stagnation oder eines Scheiterns.

Verweis::

  • "Interkulturelles Management – Text und Fälle" von Bhattacharya Dipak Kumar
  • "Internationales Management: Kultur, Strategie und Verhalten" von Hodgetts Richard M, Luthans & DOH)
  • "Management via Kulturen hinweg: Herausforderungen und Strategien" von Richard Steer, Scnchez-Runde Carlos J., Nardon Luciara)
  • "Überbrückungsdraht jener Kulturlücke: Ein praktischer Leitfaden zu Gunsten von expire internationale Geschäftskommunikation" von Carte Penny und Chris Fox

================================================== =====

Stichworte

In Verbindung stehende

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

Başa dön tuşu

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Sie stimmen zu, indem Sie die Website weiter nutzen.

Kapalı